Historie

1986 Gründung der Zürichsee Tennisvereinigung

Das erste und langjährige Logo,

das Fischli vom Zürichsee

Das erste Turnier wurde im Jahre 1946 in Männedorf ausgetragen. Daran nahmen 60 Spielerinnen und Spieler teil. Das Turnier machte den Teilnehmern viel Freude, so dass man beschloss, diese Meisterschaften jedes Jahr durchzuführen. Der TC Männedorf übernahm freundlicherweise für die ersten 10 Jahre die Organisation und stellte dafür auch eine Anlage zur Verfügung. Anschliessend wurde jedes Jahr der Austragungsort gewechselt und auch die Teilnehmerzahlen stiegen von Jahr zu Jahr. In den besten Jahren nahmen jeweils über 1000 Spielerinnen und Spieler am Turnier teil.

Im Jahre 1986 schlossen sich die Tennisclubs rund um den Zürichsee (ohne Stadt Zürich) zur Zürichsee Tennisvereinigung zusammen. Wesentliche Personen waren dabei Enrique Ginesta, Hans Ruedi Meyer und Dario Ghisleni. Als erster Präsident amtete der damalige Sportjournalist Hannes Huggel. Erwähnenswert ist, dass in den dreissig Jahren des Bestehens der Vereinigung nur gerade drei Präsidenten diese führten. Es wären dies Dario Ghisleni (24 Jahre), und Joachim Strehler (5 Jahre). Dazu kam seit 2016 Peter Cingros.

 

Nachdem Swiss Tennis die vier Regionalverbände auflöste entstanden 20 Regionalverbände. Da gab es im Vorstand die grosse Diskussion ob man zum RV Zürich gehen oder einen eigenen RV gründen solle. Schliesslich bestimmte eine ausserordentliche GV, einen eigenen Weg zu gehen. Damit war der RV Zürichsee geboren.

Aus geografischer Sicht war es sinnvoll in den neuen RV auch die Clubs aus Ausserschwyz, dem St. Gallischen Bezirk Gaster und dem Kanton Glarus aufzunehmen. Somit wurde der Name geändert und seither heisst der RV Zürichsee / Linth Tennis.

Vor ein paar Jahren wurde erneut diskutiert, ob es Sinn mache, den eigenen RV aufzugeben und mit den Stadtzürchern zu kooperieren. Die Gründe dafür waren eventuelle Synergien zu nutzen, Trainings zusammen zu legen, gemeinsame Titelkämpfe zu spielen und die Vorstandsposten einfacher besetzen zu können. Aber erneut sagten die Clubs nein dazu und dank einer Arbeitsgruppe die im Verband neue Weichen stellte, funktioniert der RV Zürichsee / Linth heute wieder in Vollbesetzung einwandfrei.​

Digitales Zeitalter eingeläutet

 

Seit diesem Sommer werden die Zürichsee / Linth Tennismeisterschaften über eine App organisiert und durchgeführt. Wir sind endgültig im Digitalen Zeitalter angelangt. 

Ausserdem werden wir die Meisterschaft ebenso im Winter durchführen. Die Organisation der Meisterschaft übernimmt der Verband persönlich und ging hier eine Kooperation mit www.tennis-match.ch  ein.